RWJ Mitteilung Dezember 2016

Gemeinsamer Stammtisch der KJS

Der gemeinsame Stammtisch im Dezember 2016 fällt wegen der Weihnachtsferien aus.

Einen herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag im Dezember an die WG:

Markus Oelmann, 50 J., Thomas Gartmann, 60 J., Willi Baranowski, 70 J., Rainer Laubis, 70 J., Bernhard Hiemke, 82 J., Heinz Sandmann, 83.

Der Vorstand wünscht allen WG nebst Familie eine besinnliche Advents- und Weihnachtszeit.

Aufbewahrung von Waffen; Hinweise zu Kontrollen der Waffenbehörde

Unser WG Rechtsanwalt Dr. W.-D. Kuhlmann weist darauf hin, dass es in letzter Zeit wiederholt zu erheblichen rechtlichen Problemen bei den nach dem Waffengesetz vorgesehenen Überprüfungen der sicheren Aufbewahrung von Waffen durch die  Kreispolizeibehörde gekommen ist. In mehreren Fällen wurden massive Verstöße festgestellt, die den Widerruf von Waffenbesitzkarten auch bei langjährig waffenrechtlich völlig unbelasteten Jägern rechtfertigten. Da der Widerruf waffenrechtlicher Erlaubnisse wegen Unzuverlässigkeit zum Entzug des Jagdscheins führt, sollte jedes Risiko vermieden werden.

Alle WG sind daher gut beraten, die Einhaltung der waffenrechtlichen Vorschriften peinlich genau zu beachten. Immer wieder führen folgende Punkte, die tlw. sogar Straftaten darstellen, zu polizeilichem Einschreiten:

-Im Waffenschrank werden Schusswaffen, bzw. Schusswaffen gleichgestellte Teile

(z.B. Schalldämpfer) aufbewahrt, für die eine Erwerbs- und Besitzberechtigung (WBK) nicht vorliegt (Straftat!)

-Munition und Waffen werden nicht getrennt voneinander aufbewahrt (teilweise standen Waffen geladen im Schrank!!) – Munition gehört ins Innenfach!

-Der Waffenschrank kann durch Nichtberechtigte geöffnet werden (Klassiker: die Ehefrau präsentiert den Beamten den Schrankschlüssel)

-Waffen befinden sich außerhalb des Schrankes (erfolglose Standardausrede: „Die Waffe sollte gerade gereinigt werden“)

-Der Waffenschrank genügt nicht den gesetzlichen Vorgaben oder ist trotz geringem Gewicht nicht in der Wand verdübelt. Wer Zweifel hat, ob der Schrank den gesetzlichen Vorgaben entspricht, sollte die Kreispolizeibehörde um Rat fragen, der gern und unbürokratisch erteilt wird (Ansprechpartner: RA Baumeister Tel. 365 4152, E-Mail: Udo.Baumeister@polizei.nrw.de).

Die Kreispolizeibehörde wird nach und nach bei allen Waffenbesitzern vorstellig, man sollte also nicht hoffen, von einer Kontrolle verschont zu bleiben!

D. Walfort, SF

Hegering Horst

Wir treffen uns jeden ersten Mittwoch im Monat in der Gaststätte Turf, Markenstraße 34, (außer an Feiertagen und in den Sommerferien) um 20.00 Uhr.

Einen herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag an alle WG, die im Dezember Geburtstag haben. Der Vorstand wünscht allen WG nebst Familie eine besinnliche Advents- und Weihnachtszeit.

Der Vorstand

Diana

Unser Weihnachtsmärchen findet am 05.12.2016 um 17.00 Uhr im Schloss Berge statt.

Doris Jäger/Angelika Sakowski

Kommentar verfassen